Henriette Müller

13 Mai 2013

The Commission President and the European Integration Process: Changing Patterns of Leadership Performance in the European Union
Betreut durch: Prof. Dr. Friedbert Rüb, Prof. em. Dr. Ingeborg Tömmel
henriette.mueller@wzb.eu

Projekt

Das Forschungsprojekt zielt darauf ab, das unterschiedliche Führungsverhalten der EU-Kommissionspräsidenten zu rekonstruieren und dabei Muster und Wandel ihrer Performanzen aufzudecken. Im Mittelpunkt stehen Walter Hallstein (1958-67), Jacques Delors (1985-95) und José Barroso (2005-//). Zum einen hatten bzw. haben diese drei Präsidenten das Amt während der drei großen Entwicklungsphasen der Kommission (EWG, EG, EU) inne, zum anderen fallen alle drei durch vergleichsweise lange Amtszeiten (ca. 10 Jahre) auf. Insofern ist anzunehmen, dass sie ihr Amt und die Kommission am intensivsten prägten. Zentral ist die Forschungsfrage, warum und inwiefern die EU-Kommissionspräsidenten ihr Amt jeweils unterschiedlich ausübten. Da die Führungsforschung bisher vornehmlich auf die Analyse der nationalen Ebene abzielte, entwickelt das Forschungsprojekt ein eigenständiges Modell für die Untersuchung des Führungsverhaltens auf supranationaler Ebene. Die Analyse berücksichtigt dabei sowohl persönlichkeitsbezogene, als auch institutionelle und situative Kontextfaktoren. Empirisch basiert das Projekt sowohl auf der systematischen Aufbereitung der Reden der Kommissionspräsidenten, als auch auf mit ehemaligen und jetzigen Kommissionsmitarbeitern geführten Experteninterviews, sowie auf Zeitungsartikeln.

Lebenslauf

Ausbildung

  • seit 07/2011 Doktorandin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und an der Berlin Graduate School of Social Sciences (BGSS) der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 07/2010 Studienabschluss: Magistra Artium (M.A.)
    Titel der Magisterarbeit: „George W. Bush auf Staatsbesuch in Europa – Das Image des 43. US-Präsidenten in der deutschen und britischen Qualitätspresse“
  • 10/2004 – 07/2010 Studium an den Universitäten Hildesheim und Sevilla Studienfächer: Politikwissenschaft, Angewandte Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft
  • 06/2004 Abitur in Berlin

Stipendien

  • seit 12/2011 Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung; Elsa-Neumann-Promotionsstipendium des Landes Berlin (nicht angetreten)
  • 10 – 11/2011 Forschungsstipendium des Deutschen Historischen Instituts Washington DC
  • 07 – 09/2011 Forschungsstipendium der WZB-Nachwuchsförderung
  • 06/ 2006 – 07/2010 Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung (Magisterstudium)
  • 10 – 11/2008 Förderung durch die Atlantik Brücke (Feldforschung OHIO, USA)
  • 02 – 08/2008 ERASMUS-Stipendium (Auslandsstudium, Sevilla, Spanien)
  • 07 – 09/2007 Stipendium des Deutschen Studentenwerks (DSW, Dijon, Frankreich)

Wissenschaftliche Tätigkeiten

  • 09 – 12/2012 Forschungsaufenthalt Sciences Po, Paris, Centre d’études européennes, Prof. Renaud Dehousse
  • seit 07/2012 Assoziierte Doktorandin der Berlin Graduate School of Social Sciences (BGSS) der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 10 – 11/2011 Forschungsaufenthalt Deutsches Historisches Institut (DHI) Washington DC, USA
  • 07 – 12/2011 Forschungsaufenthalt am BMW Center for German and European Studies, Prof. Jeffrey Anderson, Edmund A. Walsh School of Foreign Service, Georgetown University Washington DC, USA
  • seit 07/2011 Doktorandin in der von Dr. Miriam Hartlapp geleiteten Schumpeter-Nachwuchsgruppe „Positionsbildung in der EU-Kommission“ am WZB
  • 10/2010 – 06/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Dieter Gosewinkel in der Forschungsgruppe „Zivilgesellschaft, Citizenship und politische Mobilisierung in Europa“, WZB

Berufserfahrung

  • 09/2008–03/2009 Seminarassistentin im Europabüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Brüssel
  • 07–09/2007 Projektassistentin beim Crous de Dijon, Organisation des Deutsch-Französischen Kolloquiums der Studentenwerke (DSW und CNOUS)

Publikationen

Artikel

  • Müller, Henriette (2013): „Mehr Bürgernähe wagen! Der Kommissionspräsident und die Suche nach Führung in der EU“. In: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, H. 1-2, S. 47-50.
  • Müller, Henriette (2011): „Politische Führung in Deutschland – Für ein Umdenken im Alltagsverständnis“. In: Konvent für Deutschland e.V. (Hg.): Reform der Reformfähigkeit. Perspektiv-Konferenz mit jungen Wissenschaftlern und Führungskräften verschiedener Professionen – Tagungsdokumentation. Berlin: Konvent für Deutschland, S. 35-41.
  • Müller, Henriette (2011): „Ambivalente Ausstrahlung. Die deutsche Öffentlichkeit und George W. Bush“. In: WZB-Mitteilungen, H. 132, S. 22-24.
  • Müller, Henriette (2011): „Tagungsbericht ‚Another Historical Perspective on Europeanism‘. 13.05.2011-14.05.2011, Oxford“. In: H-Soz-u-Kult – Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften, 08.09.2011.

Rezensionen

  • Matthias Micus (2010): Tribunen, Solisten, Visionäre. Politische Führung in der Bundesrepublik. Göttingen: V&R unipress. (Neue Politische Literatur, 2/2011)
  • Patrick Keller (2008): Neokonservatismus und amerikanische Außenpolitik. Paderborn: Ferdinand Schöningh. (Politische Vierteljahresschrift, 2/2011)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.